luftschlösser sind schwer zu knacken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Projekt des Phoenix-theaters Rastatt e.V.


Jonas hat gerade die elfte Klasse beendet und freut sich auf den Sommer. In seinem kleinen Tonstudio will er zusammen mit seinem Freund Flo Songs schreiben und Musik machen. Der 17-Jährige lebt bei seinen finanziell gut gestellten Eltern und wird sicher nach dem Abitur studieren.

 

Nika dagegen ist bisher nur ab und zu in die Schule gegangen, über eine berufliche Zukunft muss sie nicht nachdenken. Als sie mit sechs Jahren nach Deutschland kam, wurde sie zum Betteln gezwungen. Seit ihrem dreizehnten Lebensjahr bricht sie als "Homejackerin" in Wohnungen ein und stiehlt Autoschlüssel von Luxuslimousinen. In Nikas gefälschtem Ausweis steht, dass die 15-Jährige zwölf Jahre alt ist, daher strafunmündig. So muss die Polizei sie freilassen,  

 

sollte Nika in Schwierigkeiten geraten.

 

Diese beginnen jedoch, als Nika das Türschloss von Jonas‘ Wohnung knackt. Jonas‘ Eltern sind im Urlaub, aber er schläft in den oberen Räumen, als er ein Geräusch hört … Nika entkommt ohne Autoschlüssel, aber mit Jonas‘ teurem Smartphone. Als er sein Handy ortet und die Diebin ziemlich naiv zur Rede stellt, beginnt eine abenteuerliche und gefährliche Reise für die beiden Jugendlichen.

 

Im Zentrum des Projekts stehen die Themen Familien-kriminalität und Kinderrechte - und die traurige Tatsache, dass diese für viele Kinder und Jugendliche noch immer keine Selbstverständlichkeit sind, auch nicht in Deutschland.

 

 

Ensemble: 

Schauspieler:innen gesucht!

 

Aufführungen: 

22., 23., 24., 25., 29., 30.

September 2021

01., 02., 03. Oktober 2021

 

Einlass & Beginn: 

19 bzw. 19.30 Uhr

 

Aufführungsort: 

Reithalle Rastatt

 

Eintritt: 

6 bzw. 12. Euro