Hamlet (theater-film)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Ein Projekt des

Phoenixtheaters Rastatt, e.V.


In Dänemark ist nichts mehr so, wie es sein sollte. Zu dieser Erkenntnis gelangt Hamlet, Prinzessin von Dänemark, als sie aus ihrem Studienort Wittenberg zurückkehrt ins mütterliche Schloss. Ihre Mutter ist jedoch tot - gebissen von einer giftigen Schlange. Und auf dem Thron sitzt bereits ihre Nachfolgerin: Claudia, Schwester der ehemaligen Königin und Hamlets Tante. So kommt es, dass Hamlet nicht nur von der Trauer um den Verlust ihrer Mutter geplagt wird, sondern auch von Zweifeln, was ihre Tante Claudia, die nun an der Seite von Hamlets Vater Gertrus regiert, damit zu tun haben könnte. Schließlich hielt man es wohl nicht für angebracht, Hamlets Rückkehr abzuwarten, um die Thronfolge zu klären. Dass etwas "faul (ist) im Staate Dänemarks" findet Hamlet bald bestätigt, denn ihre königliche Mutter erscheint als Geist, um Hamlet zu berichten, dass Claudia die Schlange war, die ihr Gift ins Ohr geträufelt hat, als sie im Garten schlief.  Ihr Auftrag an Hamlet könnte nicht deutlicher formuliert sein: "Wenn du deine Mutter je geliebt hast, räch ihren Mord!" Hamlet ist klar, was sie nun zu tun hat: " Die Zeit ist aus den Fugen. Fluch ihren Tücken, dass ich zur Welt kam, sie zurecht zu rücken." 

 

Das Phoenixtheater Rastatt greift die vergangene Inszenierung nochmals auf, allerdings nicht als Wieder-aufnahme. Stattdessen werden wir aus HAMLET einen Film mit theatralen Stilmitteln drehen.

 

Ensemble: 

Alexa Black, Alicia Hauns, Anna Lutz, Burcu Topal, Carolin Knapp, Dominique Frittel, Giannina Porst, Kevin Schlegel, Kiara Hassouna, Lea Oestreicher, Marie-Lena Bertsch, Marius Schuppert, Niclas Findling, Noemi Becker, Raphael Schön, Tamino Weingärtner

 

Technik: 

Johannes Fahr, Fynn Flackus

 

Aufführungen: 

17. + 18. + 24. + 25. Juli 2021

 

Einlass & Beginn: 

21.00 Uhr (Einlass: 20.00 Uhr)

 

Aufführungsort: 

Kulturforum Rastatt

 

Eintritt: 

6 bzw. 12 Euro

 


Photo by Dirk Flackus